Der Swiss Foundation Code

Der Swiss Foundation Code 2015 legt die Pflichten des Stiftungsrates wie folgt fest:

Der Stiftungsrat ist das oberste Führungsorgan der Stiftung. Er ist verantwortlich für das Tätigwerden der Stiftung und handelt eigenverantwortlich. Er verwaltet die Stiftung nicht, sondern führt sie. Kernaufgabe des Stiftungsrats ist die Verwirklichung des Stiftungszwecks. Dazu muss er insbesondere die folgenden, grundsätzlich schon von Gesetzes wegen geforderten Aufgaben wahrnehmen:

Führung – strategische Führung der Stiftung und Setzen der Zielvorgaben

  • Festlegung der Organisation in Stiftungsreglementen und Richtlinien, soweit nicht durch die Stiftungsurkunde vorgegeben;
  • Personalplanung auf Stufe Stiftungsrat und Geschäftsführung;
  • Ernennung und Abberufung der Geschäftsführung und der zur Vertretung betrauten Personen; Aufsicht über sie, namentlich im Hinblick auf die Zielvorgaben;
  • Genehmigung des Geschäftsberichts;
  • Überwachung der Compliance (Steht das gesamte Stiftungshandeln in Einklang mit den anwendbaren gesetzlichen und statutarischen Regeln?).

Förderung – Ausgestaltung der Fördertätigkeit

  • Festlegung der Förderstrategie;
  • Festlegung des Förderreglements.

Finanzen – Ausgestaltung von Vermögensbewirtschaftung, Rechnungswesen und Finanzkontrolle

  • Wahl der Revisionsstelle;
  • Genehmigung des Budgets;
  • Genehmigung des Jahresabschlusses;
  • Behandlung des Revisionsberichtes.

 

Der Stiftungsrat und sein Zweck

Der Stiftungsrat oder Kuratorium ist die Bezeichnung für ein optionales Organ einer Stiftung, das in der Regel zur Beratung und Aufsicht anderer Stiftungsorgane insbesondere des Vorstands eingesetzt wird. Oftmals werden auch andere Bezeichnungen wie zum Beispiel Verwaltungsrat oder Aufsichtsrat verwendet.

Zivilgesetzbuch Art. 83: Die Organe der Stiftung und die Art der Verwaltung werden durch die Stiftungsurkunde festgestellt.